Doppelte Jahreshauptversammlung – Verein und Einsatzabteilung

Am Freitag, den 29.03.2019 fand die alljährliche Jahreshauptversammlung der Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Dreieichenhain im Gerätehaus in der Dorotheenstraße statt. Wehrführer Heinrich Graf berichtete den anwesenden Mitgliedern aus Einsatzabteilung sowie Alters- und Ehrenabteilung und den Gästen aus Politik und Stadtverwaltung vom vergangenen Jahr. So rückte die Feuerwehr Dreieichenhain zu 78 Einsätzen aus, darunter größtenteils Hilfeleistungseinsätze 23 und Brandmeldeanlagen 39. Die Zahl der gelöschten Feuer belief sich auf 12. Zudem wurden zahlreiche Brandsicherheitsdienste unter anderem am Weihnachtsmarkt und den Burgfestspielen geleistet. Im Vergleich zum Vorjahr (136 Einsätze) verringerte sich die Anzahl der Einsätze, was auf vergleichsweise wenige Unwettereinsätze zurückzuführen ist.
Den Fahrzeug- und Gerätebestand bezeichnete Heinrich Graf als gut, der Ersatz für das dringend ersetzungsbedürftige Mannschaftstransportfahrzeug befinde sich bereits in der Beschaffung und sei in voraussichtlich wenigen Wochen einsatzbereit. Diesbezüglich lobte er die unkomplizierte und zeitsparende Zusammenarbeit aller beteiligten Verwaltungsstellen. Lediglich die vor einigen Jahren ausgemusterte Drehleiter sei bislang nicht ersetzt worden, obwohl ein wendiges Fahrzeug für die Personenrettung und Brandbekämpfung in den engen Gassen der historischen Altstadt unverzichtbar sei. Als gelungene Veranstaltungen führte er die vom Verein neu ins Leben gerufene „Cocktail-Night“, die sich großer Besucherzahlen erfreute und dieses Jahr wieder am 13. September stattfinden wird, den Tag der offenen Tür sowie die Brandschutzerziehung an der Grundschule an.

v.l.n.r.: Uli Schulz (2. Stellv. Stadtbrandinspektor), Markus Tillmann (Stadtbrandinspektor), Jan Kuch (Jugendwart), Philipp Schwab, Heinz Stöhs (ehrenamtl. Stadtrat), Bürgermeister Martin Burlon, Angelika Heil (Stadt Dreieich), René Rietscher, Bernd Daubert, Holger Kohl, Luka Kohlrautz, Hannelore Wiche, Dominik Matheis (stellv. Wehrführer), Michaela Kaffanke, Heinrich Graf (Wehrführer), Andreas Feldmann (Stadt Dreieich)

Im Anschluss folgte die Neuwahl des stellvertretenden Jugendwartes, da der erst im vergangenen Jahr in selbiges Amt gewählte René Rietscher aus persönlichen Gründen zurückgetreten war. Geschlossen entscheiden sich die Wahlberechtigten dazu, erstmals auch den Einsatz zweier stellvertretender Jugendwarte zu ermöglichen, bevor die bisherigen Betreuer Marcel Graf und Leon Jung mit großer Mehrheit gewählt wurden.

Abschließend nahmen Stadtbrandinspektor Markus Tillmann und Bürgermeister Martin Burlon noch die Beförderungen und Ehrungen vor. So erhielten Hannelore Wiche und Michaela Kaffanke für jeweils 20 Jahre sowie Holger Kohl und Bernd Daubert für ehrenvolle 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst die Anerkennungsprämie des Landes. Nach dem Besuch zahlreicher Lehrgänge und dem Erreichen der erforderlichen Dienstzeit wurden Jugendwart Jan Kuch zum Oberfeuerwehrmann, René Rietscher und Philipp Schwab zum Hauptfeuerwehrmann, stellv. Wehrführer Dominik Matheis zum Oberlöschmeister sowie Wehrführer Heinrich Graf zum Oberbrandmeister befördert. In die Reihen der Einsatzabteilung neu aufgenommen wurden Abel Tesfay und Luka Kohlrautz.

Als anstehende Termine nannte Heinrich Graf die Ganztagesübung am 11. Mai sowie das geplante Osterfeuer der Burgkirchengemeinde im Burggarten am Morgen des Ostersonntags und schloss die Veranstaltung nach rund einer Stunde.

Direkt im Anschluss lud der Feuerwehr-Verein seine Mitglieder, darunter auch die gesamte Einsatzabteilung, zu seiner Jahreshauptversammlung ein. Der erste Vorsitzende Peter Daubert führte durch das ebenfalls rund eine Stunde andauernde Programm. Neben dem Bericht des Vorsitzenden zum Berichtsjahr 2018, in dem erneut die Erfolge der Veranstaltungen „Cocktail-Night“, Weihnachtsmarkt sowie Tag der offenen Tür Erwähnung fanden und von den Vereinsaktivitäten, darunter der Vereins-Ausflug nach Seligenstadt samt Brauereibesichtigung berichtet wurde, sowie dem Kassenbericht durch Rechnerin Nicole Hildebrandt, stand die Neuwahl eines Rechners auf der Tagesordnung, da Nicole Hildebrandt aus privaten Gründen ihr langjährig ausgeführtes Amt niederlegte. Mit großer Mehrheit gewählt wurde Thorsten Groß, der von nun an die finanziellen Vereinsgeschäfte dokumentieren und verwalten wird. Abschließend bedankte sich Peter Daubert bei allen Abteilungen und Vereinsmitgliedern für die geleistete Arbeit und die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr.