Ganztagesausbildung Jugendfeuerwehr 2017

Am Samstag, den 08. April veranstaltete unsere Jugendfeuerwehr eine sogenannte "Ganztages-Übung" nach dem Vorbild jener der Einsatzabteilung, in welcher sich dieses Konzept schon seit Jahren bewährt. An diesem Tag machen sich die Jugendlichen deutlich umfangreicher mit den Gerätschaften und den Abläufen eines Einsatzes vertraut, als es in den eineinhalb Stunden jeden Freitag möglich wäre. Obwohl der Termin unserer Ganztagesübung in die Osterferien fiel, fanden sich sieben Jugendliche, die angeleitet von vier Betreuern auf diese Weise ihren Samstag verbrachten.

Los ging es um 9.00 Uhr mit der Einteilung zweier Gruppen, die zeitgleich in Stationsausbildung das richtige In-Stellung-Bringen der vierteiligen Steckleiter sowie der Eigen- und Standplatzsicherung mittels Feuerwehrknoten üben sollten.


          

Im Anschluss stand die Durchführung der Feuerwehr-Dienstvorschrift 3, den elementaren Grundlagen eines Brandangriffs, auf der Tagesordnung. Dabei ging es neben Schnelligkeit auch um das Setzen eines Standrohres samt Schlauchbrücken, was von den Jugendlichen an einem Übungsabend freitags selten geübt wird.

      

Gegen 11:30 Uhr begaben wir uns schließlich wieder ins Feuerwehr-Haus, um dort ein verspätetes bayrisches Weißwurstfrühstück samt Brezeln zu uns zu nehmen, wobei die Jugendlichen die Betreuer bei der Zubereitung in der Küche unterstützten.

   

Direkt im Anschluss führten die älteren Jugendlichen einige Geschicklichkeitsübungen mit Schere und Spreizer durch, um ein Gefühl für die schweren hydraulischen Rettungsgeräte und deren Bedienung zu bekommen.

Die traditionelle Abschlussübung zum Ende eines solchen Tages trug sich am ehemaligen JUZ an der Hainer Chaussee zu, bei der die Jugendlichen unter realitätsnahen Bedingungen ihr erlerntes zeigen und testen konnten.

   

Zum Anschluss des Tages fand noch ein gemeinsames Grillen samt Salate und Pommes im Hof unseres Feuerwehr-Hauses statt. 

 

Jugendfeuerwehr zu Besuch am Flughafen Frankfurt

Am vergangenen Samstag (19.11.2016) unternahmen die Jugendfeuerwehren der Stadt Dreieich gemeinsam einen Ausflug zum Airport Frankfurt, um dort an der Feuerwehr-Tour teilzunehmen. Auch die Jugendfeuerwehr Dreieichenhain ermöglichte 6 Jugendlichen und zwei Betreuern die Teilnahme an der rund 2,5 Stunden umfassenden Rundfahrt über das Rollfeld des viertgrößten Flughafen Europas. Begleitet von einem Tour-Guide, der den Teilnehmern einen detaillierten Einblick in die Geschehnisse auf dem Vorfeld gab, machte sich der Bus auf den Weg Richtung Feuerwache 3 an der Startbahn West.

 

Dort bestand die Möglichkeit, die Großflugfeldlöschfahrzeuge (GFLF) der größten Werkfeuerwehr Deutschlands und weitere seltene Sonderfahrzeuge in Augenschein zu nehmen. Die GFLF's der neuesten Bauart befördern bei einem Gesamtgewicht von 43 Tonnen circa 13.000 Liter Löschwasser, sowie 800 Liter Schaum und 500 kg Löschpulver.

Die zwei verbauten Mercedes 8-Zylinder-Motoren beschleunigen das riesige Gefährt in unter einer halben Minute auf 80 km/h. Die maximale Geschwindigkeit beträgt unglaubliche 145 km/h! Zur Wasserabgabe über den Löscharm ist ein zusätzlicher Motor verbaut, der die Pumpe mit einer Förderleistung von 10.000 Liter/min antreibt. Das neue MLF (mittleres Löschfahrzeug) unserer Feuerwehr bringt es lediglich auf 10 % der Pumpenleistung des GFLF's, nämlich 1000l/min. Ein Feuerwehrmann der Flughafenfeuerwehr beantwortete dabei umfassend die Fragen der zumeist jungen Jugendfeuerwehrleute, die solche Fahrzeuge noch nie besichtigen konnten.

 

Im Anschluss setzten wir unsere Reise mit dem Linienbus über das Flughafengelände fort, wobei auch Einblicke in die Airbus A380 - Wartungshallen und die Großbaustelle des Neuen Terminals 3 möglich waren. Die sichtlich beeindruckten Jugendlichen und ihre Betreuer kehrten schließlich noch im neuen McDonald’s im Terminal 2 ein, um sich dort bei einem stark verspäteten Mittagessen zu stärken, ehe die Rückfahrt zu den jeweiligen Feuerwehr-Gerätehäusern mittels öffentlicher Verkehrsmittel angetreten wurde.

 

 

24 Stunden im Einsatz!

Berufsfeuerwehr-Tag der Jugendfeuerwehr Dreieichenhain


Sich für eine 24 Stunden-Schicht in den Arbeitsalltag eines Berufsfeuerwehrmannes hineinversetzen:
Diese Möglichkeit bot sich den Jugendlichen der Jugendfeuerwehr Dreieichenhain von Freitag, 04.11. auf Samstag, 05.11.2016.

Eingeteilt in zwei Gruppen mit einer Stärke von 5 und 8 Mann bewältigten die Jugendlichen verschiedenste Übungsszenarien, vom einfachen Mülltonnenbrand über Gebäudebrände, bis hin zu einem umfangreichen Gefahrgutunfall. Auf diese Weise konnten die Jugendlichen ihr Wissen, das sie über das Jahr verteilt erlernt hatten, zum Besten geben und realitätsnah ihren Traumberuf leben.

Neben den zu bewältigenden Einsätzen galt es weiterhin, die Fahrzeuge und Gerätschaften einsatzbereit zu halten, die Aufenthaltsräumlichkeiten sowie die Fahrzeughalle zu reinigen und sich mit Unterstützung der Betreuer selbst zu verpflegen. Auch mussten Einsatzberichte durch die Führungskräfte, welche von den ältesten Jugendlichen besetzt wurden, angefertigt werden.

Im Anschluss ist eine Bebilderte Übersicht der Einsätze zu finden.



  
Freitag, 18:45: Brennender Mülleimer am Burgweiher


  
Freitag, 21:30: Brennender Holzstapel am Offenthaler Weg


     
Samstag, 07:30: Gefahrguteinsatz am Burgparkplatz. Angenommen wurde der Austritt von Schwefelsäure aus einem verunfallten Fahrzeug


 
Samstag, 10:40: Umgestürzter Baum im Haag


 
Samstag, 10:45: Unterstützung des Rettungsdienstes bei einer Reanimation


    
Samstag, 14:30: Abschlussübung am JUZ in Dreieichenhain 

 
Einsatz für die JUGENDFEUERWEHR: 

Feuer in der Selma-Lagerlöff-Schule!

Am 08.10.2016 fand die gemeinsame Abschlussübung der Jugendfeuerwehren der Stadt Dreieich auf dem Gelände der Selma-Lagerlöff-Schule in Buchschlag statt.



Angenommen wurde eine Verpuffung in einem Technikraum. Infolgedessen wurden mehrere Personen im Gebäude vermisst. Die Jugendlichen sahen sich mit einer Menge Herausforderungen konfrontiert. Während mehrere Trupps mit Atemschutz-Attrappen in das mittels Nebelmaschine verrauchte Erdgeschoss vorgingen, um Menschen aus dem Feuer zu retten, mussten zahlreiche geschminkte "Verletzte" von der Jugendfeuerwehr und dem Jugendrotkreuz betreut und versorgt werden.




Die Jugendfeuerwehr Dreieichenhain stellte zwei Trupps mit Atemschutz  zur Menschenrettung und Brandbekämpfung im Gebäude, während auch mit der Bekämpfung des Feuers von außen begonnen wurde.
Nachdem alle Vermissten Personen gerettet und dem Roten Kreuz übergeben worden waren, wurde schließlich mit Drucklüftern (starke Ventilatoren) das Gebäude vom Rauch aus der Nebelmaschine befreit und der komplette Bereich belüftet.



Die Jugendfeuerwehren stellen bei dieser jährlich stattfindenden Übung regelmäßig ihr erlerntes Können und ihre Kompetenz in Sachen Menschenrettung und Brandbekämpfung unter Beweis und stellt eines der größten Events im Jahr dar.
 
Unsere JUGENDFEUERWEHR sucht dringend Unterstützung!

Du hast Interesse an Technik, Spannung und Teamgeist ?
Du willst später einmal Feuerwehrmann oder Feuerwehrfrau werden ?

Dann bist DU bei unserer JUGENDFEUERWEHR genau richtig!
Wir suchen jederzeit neue Jugendliche, die ihre Freizeit mit einem verantwortungsvollen Hobby bereichern wollen.

Besucht uns auf unserer Facebook-Seite und
schaut freitags um 18:00 Uhr im Feuerwehrhaus vorbei!

 
<< Start < Zurück 1 2 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 2

Design by: LernVid.com