Brandschutzerziehung in der Grundschule

Grundstein für eine sichere Zukunft unserer Gesellschaft

Jedes Jahr bietet die Feuerwehr Dreieichenhain für die Schüler und Schülerinnen der dritten, bzw. vierten Klassen der örtlichen Ludwig-Erk-Grundschule eine Brandschutzerziehung an, um den Kindern die Gefahren und Tücken beim Umgang mit Feuer ins Gedächtnis zu rufen.

Dabei wird gezeigt, welche Stoffe zu welchem Zeitpunkt und auf welche Weise zu brennen beginnen und wie schnell ein achtlos weggeworfenes Streichholz zu einem Brand führen kann. Spielerisch erfahren die Kinder, welche Gefahren die Kombination einer Batterie mit Stahlwolle (z.B. in Form eines Pfannenreinigers) birgt, und dass das spielen mit Spraydosen und Feuer lebensgefährlich ist.

An mehreren Modellen wird zudem die verheerende Wirkung einer Staubexplosion oder das Löschen von in Brand geratenem Speisefett mit Wasser demonstriert, um die Kinder für nicht offensichtliche Gefahren zu sensibilisieren.

Neben den praktischen Vorführungen, bei denen die Kinder unter genauester Aufsicht auch selbst Tätig werden können, werden auch die Grundlagen des deutschen Feuerwehrwesens vermittelt. Beispielsweise, dass es in Dreieich keine Berufsfeuerwehr gibt, die Einsatzkräfte normalerweise anderen Berufen nachgehen und ihren Mitmenschen ehrenamtlich Hilfe leisten, was ein Funkmeldeempfänger ist und wie die Alarmierung der Feuerwehr abläuft und schlussendlich warum die Feuerwehr bei dringenden Einsätzen IMMER Blaulicht UND Martinshorn benutzen muss.