40 Jahre bei der Feuerwehr
Staatsehrungen für Kameraden / Langjährige Vereinsmitglieder geehrt
 
Die Feuerwehr Dreieichenhain feierte am vergangenen Samstag (17.12.2011) ihren alljährlichen Ehren- und Dankeschön-Abend für die Vereinsmitglieder und Kameraden der Feuerwehr. Es war an der Zeit, allen Helfern und Gönnern der Feuerwehr einmal „Danke“ zu sagen für Ihre Unterstützung und Engagement im Jahr 2011 bei zahlreichen Veranstaltungen und Arbeiten im Hintergrund. Ebenso sollten an diesem Abend mehrere Mitglieder geehrt werden. Für die Staatsehrungen waren Erster Stadtrat Martin Burlon, der stellvertretende Stadtbrandinspektor der Stadt Dreieich Jürgen Becker und der stellvertretende Kreisbrandinspektor des Kreises Offenbach Rolf Keim zu Gast. Die Kameraden Thorsten Groß und Holger Kohl wurden für 25 bzw. 40 Jahre aktiven Dienst bei der Freiwilligen Feuerwehr Dreieichenhain geehrt.
Beim Verein der Freiwilligen Feuerwehr Dreieichenhain gab es ebenso Ehrungen. Host Locher und Thorsten Groß wurden für 25 Jahre, Holger Kohl und Michael Schickedanz für 40 Jahre Mitgliedschaft im Verein geehrt.
Ebenfalls wurde noch einmal besonderer Dank dem alten Vorstand ausgesprochen, der weiterhin mit Rat und Hilfe zur Verfügung steht. Bei Speis und Trank verstrich ein angenehmer und runder Abend.
 
2011_Ehrenabend_Gruppenfoto
 
Von Links: Rolf Keim (stellv. Kreisbrandinspektor), Manfred Locher (Wehrführer), Horst Locher, Martin Burlon (Erster Stadtrat), Thorsten Groß, Peter Daubert (stellv. Vereinsvorsitzender), Petra Schickedanz (stellv. für Michael Schickedanz), Jürgen Becker (stellv. Stadtbrandinspektor), Holger Kohl, Philip Grühn (Vereinsvorsitzender), Kai Kaffanke (stellv. Wehrführer)
 
Jugendfreizeit, Tag der offnen Tür und Vereinsausflug der Haaner Wehr
Zweiter Quartalsbericht
 
Viele Termine in den letzten drei Monaten gab es für die Kameraden und Mitglieder der Feuerwehr Dreieichenhain. Ende Juli fuhr die Jugendfeuerwehr zu ihrer Jugendfreizeit nach Bayern an den Starnberger See. In einer wundervoll gelegenen Jugendherberge direkt am See in Possenhofen, zelteten 12 junge Floriansjünger in Ihrem neuen Zelt. Neben Ausflügen nach München ins Sealife und die Innenstadt durfte natürlich ein abendliches Lagerfeuer nicht fehlen. So ließen es die Temperaturen trotz des überwiegend schlechten Wetters zu, einmal im Starnberger See schwimmen zu gehen.
 
Im September folgte der jährliche Tag der offnen Tür am Haaner Spritzenhaus. Petrus schenkte uns nach wenigen Regentropfen, doch noch ein paar sonnige Stunden. Die Besucher konnten der Einsatzabteilung und Jugendfeuerwehr bei Übungen zuschauen und sich über Brandschutz- und Brandverletzungen bei einem Fachmann und dem DRK informieren. Die Gäste erfreuten sich auch an der Bewirtung mit Steaks und Würstchen, Getränken sowie Kaffee und Kuchen.
 
Anfang Oktober veranstaltete der Verein seinen alle zwei Jahre wiederkehrenden Vereinsausflug. Auf dem Programm stand der Besuch im Technikmuseum Sinsheim, der die Teilnehmer von seiner riesigen Ausstellung und Vielfalt beeindruckte. Vor den Türen des Geländes fand ein Harley Davidson Treffen mit viel Lärm und wunderschönen Maschinen statt. Ein Punkt im Programm, welcher so nicht geplant, aber bei allen Ausflüglern Eindruck spendete. Am Nachmittag ging es weiter zu einer Greifvogelschau auf der Burg Gutenberg im Odenwald. In gemütlicher Atmosphäre fand der Ausflug bei Speis und Trank sein Ende.
 
Die Einsatzabteilung kann in der zweiten Jahreshälfte neue Mitglieder in der Einsatzabteilung begrüßen. Neben zwei jungen Kameraden aus der Jugendfeuerwehr, die bereits schon dieses Jahr in die Einsatzabteilung wechseln dürfen, fand auch ein frisch nach Dreieichenhain gezogener Kamerad den Weg zur Haaner Wehr. In den letzten drei Monaten mussten die Floriansjünger zu zwei eher seltenen Einsätzen ausrücken. Im August alarmierte es zu einem H GAS 2. Bei Baggerarbeiten wurde eine Gaszuleitung für ein Haus beschädigt. Durch das aufmerksame und schnelle Handeln der Bauarbeiter, ging der Einsatz glimpflich aus. Das Gas konnte durch die Stadtwerke schnell abgestellt und die Gefahr gebannt werden. Ebenso zog über den Kreis Offenbach eine Unwetterfront, die den Dreieicher Wehren wieder viele Einsätze bescherte. In Dreieichenhain brachen viele Bäume unter der großen Windlast ab oder wurden komplett entwurzelt. Anfang September ging ein starker Regenschauer über Götzenhain nieder. Die Haaner Wehr unterstütze die Kameraden aus Götzenhain beim auspumpen der vollgelaufenen Keller. Während der Burgfestspiele in der Hayner Burg, mussten mehrere Wehren zu einem H GEFAHR 1 ausrücken. Eine unbekannte und übel riechende Flüssigkeit wurde in der Nacht über den Stand eines Ausstellers vergossen. Mehrere Messungen ergaben jedoch kein eindeutiges Ergebnis, so dass die betroffenen Gegenstände durch die Feuerwehr entfernt und fachgerecht entsorgt wurden. Zwei Tage später wurden die Kameraden zu einer sich über das gesamte Stadtgebiet verteilten Ölspur gerufen. Gemeinsam mit den Wehren der anderen Stadtteile, konnte das Verkehrschaos gebannt und die Betriebsmittelspur schnell beseitigt werden. Ende September brannte in der Waldstraße ein kleinerer Anbau an einem Gebäude. Das Feuer konnte glücklicherweise bereits durch den Anwohner gelöscht werden. Die Feuerwehr Dreieichenhain setzte die Wärmebildkamera ein, um Glutnester abzulöschen und entfernte zerstörte Teile vom Dach.
 
Anfang Oktober fand die alljährliche Abschlussübung statt. Nachdem die Gruppen eingeteilt und die Fahrzeuge besetzt waren, wurde durch den Übungsleiter zum betroffenen Objekt alarmiert. Lediglich um eine Kurve ging es, da war das Brandobjekt schon erreicht. Es wurde ein Kellerbrand mit mehreren vermissten Personen in der ehemaligen Schule, dem heutigen Bauamt der Stadt Dreieich angenommen. Die Einsatzkräfte bauten eine Wasserversorgung auf und gingen zur Menschenrettung vor. Nach einer knappen halben Stunde und viel Schweiß endete die Übung. In den nächsten Wochen geht es mit dem Theorieunterricht alle zwei Wochen freitags ab 19.30 Uhr im Feuerwehrhaus weiter.
 
Rückblick Tag der offenen Tür 2011
Spannung, Informationen und jede Menge Spaß

Nach einem durchwachsenden und regnerischen Vormittag schenkte Petrus der Haaner Wehr doch noch ein paar trockene und teils sonnige Stunden für den Tag der offnen Tür. Mit Übungen, Brandschutzberatung durch einen Fachmann und Informationen zu Brand- und Stromverletzungen durch den DRK Ortsverband Dreieich wurde das Programm am vergangenen Sonntag abgerundet.

Besucher konnten bei verschiedenen Übungen die Arbeit der Feuerwehr kennen lernen. Die Jugendfeuerwehr präsentierte eine Brandangriffsübung und rückte unter Atemschutz und mit viel Wasser im Gepäck zu einer brennenden Garage vor. Erfolgreich konnte der Brand mit drei C-Rohren gelöscht und eine vermisste Person gerettet werden.

 

Die Einsatzabteilung wurde zu einem verunfallten PKW gerufen. Ein Fahrzeug fuhr gegen einen Strommast, eine Freileitung löste sich vom Mast und viel zu Boden. Es entstand nun ein Spannungstrichter, der von den eingetroffnen Helfern bis zur Abschaltung des Stromnetzes im Gefahrenbereicht zunächst nicht betreten werden konnte. Nach der Bestätigung der Freischaltung der Stromleitung durch den örtlichen Energieversorger, wurde sofort einem zuvor herbeigeleiten Ersthelfer geholfen. Er bekam bei dem Versuch den PKW-Fahrer Hilfe zu leisten einen Stromschlag und brach zusammen. Im Anschluss befreiten die Kräfte den nur leicht verletzten Autofahrer mit Hydraulischem Rettungsgerät und entfernten die Fahrzeugtür für eine optimale Rettung.
 
Kinder konnten an der Haaner Spritzenwand ihr erstes Feuer löschen, im Kinderzelt basteln und malen oder sich über die Jugendfeuerwehr erkundigen. Die Modellausstellung der Feuerwehrhäuser der Stadt Dreieich mit Fahrzeugen in der Fahrzeughalle zog viele Besucher an und schätzte damit die liebevolle und detailreiche Arbeit von Bernd Freiberg.
Die Freiwillige Feuerwehr Dreieichenhain möchte sich bei allen Helfern für ihre Unterstützung am Tag der offenen Tür rechtherzlich bedanken!
 
 
TdoT 2011 FW 1 Web
 
TdoT 2011 JFW 1 web
 
TdoT 2011 FW 2 web
 
TdoT 2011 JFW 2 web

 

FF Dreieich-Dreieichenhain - Tag der offenen Tür 2011

Übungen, Ausstellungen, Beratung

 

Sonntag, 18.09. von 10-18Uhr

- Themenschwerpunkt: Stromunfälle und Brandverletzungen
 
TdoT 1999

- Übungen der Jugendfeuerwehr und der Einsatzabteilung (Stromunfall - siehe Bild)
- Brandschutz- und Sicherheitsinformationen durch unseren Fachmann
- DRK OV Dreieich informiert über Strom- und Brandverletzungen
- Kinderbetreuung und Spritzenwand
- Informationsstand der Jugendfeuerwehr
- Modellausstellung der Feuerwehrhäuser Dreieich
- Essen und Getränke: Steaks, Würstchen, Pommes, Kuchen;; Cola, Fanta, Apfelschorle, Wasser, Bier, Apfelwein
 
Wir freuen uns über Ihr kommen!
 

Unwetter über Dreieich

Zahlreiche Einsätze im Stadtgebiet

 

Am Spätnachmittag des 24.08. überrollte ein Unwetter aus Südwesten das Stadtgebiet Dreieich. Schwere Sturmböhen und sinnflutartige Regenfälle bescherten den Einsatzkräften vollgelaufene Keller und ungestürzte Bäume. Die Feuerwehr Dreieichenhain rückte zu bis jetzt insgesamt sieben gezählten Einsätzen aus. Die Stadtteile Sprendlingen und Dreieichenhain waren am meisten betroffen. Besonders schwer traf es die Kameraden aus Langen, welche durch Kräfte aus dem ganzen Kreis Offenbach unterstützt wurden.

PhHolzmannStrasse

PhHolzmannStrasse2

Philip-Holzmann-Straße, Dreieichenhain

Neurothweg

Neurothweg, Dreieichenhain

 

Weitere Informationen und Pressemitteilungen:

http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/43561/2100751/pol-of-sondermeldung-des-polizeipraesidiums-suedosthessen-vom-24-08-2011-unwetter

http://www.op-online.de/nachrichten/dreieich/unwetter-reisst-zelt-1376646.html

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 Weiter > Ende >>

Seite 3 von 6

Design by: LernVid.com