Hayner Weihnacht für Zuhause

Die Feuerwehr Dreieichenhain setzt nach dem unglaublichen Erfolg der vergangenen Jahre die Aktion „Glühwein to go“ fort und startet mit einer großen Menge Winzer-Glühwein in den Verkauf.

Auch wenn wir uns sehr auf den geplanten "Hayner Weihnachtsmarkt" rund um die Burg freuen, möchten wir die Haaner auch in diesem Jahr in der Vorweihnachtszeit nicht „auf dem Trockenen“ sitzen lassen.
Ob als Geschenk, zum Advents-Umtrunk mit Freunden oder einfach für daheim: holt Euch unseren verzehrfertigen Glühwein – und damit ein Stück Hayner Weihnacht - nach Hause.
Nach traditionellem Rezept gewürzt und gezuckert, einfach erhitzen und genießen!

Unseren roten Winzer-Glühwein in der 0,75L-Weinflasche erhaltet ihr an folgenden Terminen im Feuerwehr-Gerätehaus in der Dorotheenstraße für runde 5,00 €:

  • Samstag, 19.11.22, 10:00 - 14:00 Uhr
  • Samstag, 26.11.22, 10:00 - 14:00 Uhr
  • Sonntag, 27.11.22, 14:00 - 16:00 Uhr

Wer sich mit der ganzen 6er Kiste einen kleinen Vorrat anlegen möchte, zahlt lediglich 25 Euro und bekommt damit eine Flasche gratis. Der gesamte Erlös kommt der Vereinsarbeit zu Gute.

   

Erhältlich ist der Glühwein außerdem in den zahlreichen Verkaufsstellen, die unsere Aktion unterstützen (solange der Vorrat reicht und zu den entsprechenden Öffnungszeiten):

  • Gerhardt Baustoffe, Daimlerstraße
  • La Fleur, Fahrgasse
  • Bäckerei Klein, Offenbacher Straße und Dorotheenstraße
  • Flora-Land Graf, Industriestraße
  • Blumen Gerhardt, Waldstraße

Wir freuen uns auf Eure Unterstützung und hoffen, auch auf dem "Hayner Weihnachtsmarkt“ am zweiten und dritten Adventswochenende mit Euch anstoßen zu können.

Brandangriffsübung – Feuer in Gewerbeobjekt

Am vergangenen Freitag (06.05.22) probte die Feuerwehr Dreieichenhain den Ernstfall. Erstmalig seit Beginn der Pandemie im Jahr 2020 wurden für die Einsatzübung auch Kameraden der Feuerwehren Sprendlingen und Offenthal zur Unterstützung eingeladen, um die gemeinsamen Einsatzabläufe zu trainieren. Angenommen wurde ein Brand in einer Werkstatt- und Lagerhalle in der Siemensstraße.
Mutmaßlich infolge eines technischen Defekts an der Elektroverteilung war es zu einem Brand gekommen, der durch gelagerte Gasflaschen weiter angefacht wurde und auf weitere Hallenteile überzugreifen drohte. In der mit Disconebel stark verrauchten Lagerhalle befanden sich zudem noch mehrere Personen, die es zu retten galt. Sofort nach Eintreffen der ersten Kräfte wurden mehrere Trupps unter Atemschutz zur Menschenrettung und Brandbekämpfung in die Lagerhalle entsandt.

  

Die Kameraden der Feuerwehr Offenthal stellten einen sogenannten Sicherheitstrupp zur Verfügung, der einem in Not geratenen Feuerwehrangehörigen im Brandobjekt sofort zur Hilfe eilen kann.
Auch diese Situation wurde von der Übungsleitung bedacht und entsprechend simuliert. So musste ein Feuerwehrmann, der aufgrund von Erschöpfung das Bewusstsein verlor von den Kollegen aus dem verrauchten Gebäude gerettet werden.

Die Feuerwehr Sprendlingen unterstützte zudem mit der Drehleiter und einem Tanklöschfahrzeug, wie es im echten Einsatzgeschehen ebenfalls vorgesehen ist. Durch die Drehleiter wurde das Hallendach auf Einsturzgefahren und eine mögliche Brandausbreitung kontrolliert.

    

Nach rund einer Stunde wurde schließlich das Übungsende ausgerufen. Alle vermissten Personen sowie zwei Feuerwehrkameraden konnten erfolgreich gerettet, das Feuer gelöscht sowie die Halle vom Rauch befreit werden. Im Großen und Ganzen zufrieden mit kleinerem Verbesserungspotential zeigten sich Übungsleiter Jan Kuch und der stellvertretende Dreieichenhainer Wehrführer Dominik Matheis im Anschluss. Robin Winkel, selbst Mitglied der Feuerwehr Dreieichenhain, stellte dankenswerter Weise die Räumlichkeiten seines Event-Services für die Übung zur Verfügung. Aus eigener Erfahrung weiß er, wie schwierig und mühsam es sein kann, ein geeignetes Übungsobjekt zu finden und realitätsnahe Einsatzszenarien darzustellen.

  

Auch zeigte sich, wie wichtig die Zusammenarbeit innerhalb der Stadtteil-Feuerwehren in Zeiten schwindenden sozialen Engagements ist. Dabei sind die Feuerwehren jederzeit bereit Nachwuchs und Quereinsteiger aufzunehmen. Vielleicht hat ja der ein oder andere während der Pandemie den Wunsch entwickelt, sich sozial und ehrenamtlich mehr zu engagieren, so Matheis hoffnungsvoll. „Die Türen der Feuerwehren stehen für jeden offen, der körperlich und geistig für den Feuerwehrdienst geeignet ist.“ Jeden zweiten Freitag übt die Feuerwehr Dreieichenhain für die Einsätze, von denen es im vergangenen Jahr über einhundert zu bewältigen galt. Der Kontakt zur Einsatzabteilung ist über Facebook, Instagram oder hier möglich.